Vereinskronik - Sv Steinbach

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Vereinskronik

Vereinsinformation > Geschichte

Jede Information, die Vereinschronik betreffend, wird dankbar entgegengenommen. Auch über Bilder, Geschichten, etc. würden wir uns sehr freuen. Schreiben Sie uns eine EMail (chronik@sv-steinbach.de) oder wenden Sie sich an ein Vorstandsmitglied.

Kurze Vereinschronik (1925 - 2005)
1925
Vor nunmehr 76 Jahren haben sich junge Männer von Steinbach zusammengeschlossen und den Sportverein Steinbach gegründet. Dieser Vereinsname besteht noch heute wie vor 76 Jahren. Der erste Vorsitzende 1925 war Herr Josef Kuhn. Unter dessen Initiative wurde bald der Bau eines Sportplatzes begonnen.
Der erste Sportplatz wurde von der Gutspächterfamilie Georg Kuhn auf dem sogenannten Sandbuckel in der Flurabteilung Vogelsang zur Verfügung gestellt. Eigentümer war die Familie von Hutten. Heute ist davon nichts mehr zu sehen, denn der Sportplatz fiel den Sandgruppen der Firma Kuhn zum Opfer.
Das erste Fussballspiel des SV Steinbach wurde im Juni 1925 gegen die Nachbargemeinde Sendelbach ausgetragen und mit 1:0 gewonnen.
Nach Fertigstellung des Sportplatzes wurde dann auch an Verbandsrunden und mit großer Vorliebe an Pokalturnieren teilgenommen. Zu den Auswährtsspielen gelante man zu Fuß, mit dem Fahrrad, mit dem Pferdegespann und mit der Bahn.
1927
Der erste Vorsitzende wanderte nach Amerika aus. Danach übernahm Fritz Bernard die Vereinsführung. Vor dem Krieg waren noch Karl Helfrich, Philipp Wenzel und Adalbert Keller als Vorsitzende tätig.
1938 / 39
Erliegen der Vereinstätigkeit wegen des 2. Weltkrieges
1946
Im Frühjahr 1946 wurde der Sportplatzes wiedergerichtet und das Fußballspielen im SV Steinbach wieder aufgenommen. Bereits im Herbst wurden wieder Verbandsspiele ausgetragen.
1953 / 1954
Es ergab sich eine Möglichkeit dank der Flurbereinigung und mit Hilfe der Gemeinde, einen neuen Sportplatz im Dorf zu bauen.
1957
Erste Meisterschaft der Fußballmannschaft und Aufstieg. Der neue Sportplatz wurde eingeweiht und auf gemeindeeigenen Grund dem SV Steinbach zur Verfügung gestellt.
1965
Die Turnabteilung wurde gegründet. Diese fand bei den Frauen bald regen Zuspruch.
1969
Bau einer Flutlichtanlage um auch in den Wintermonaten Abend-Training zu ermöglichen (Es gab damals noch nicht viele Vereine mit einer Flutlichtanlage; so boten sich die Mannschaften für Trainingsspiele gerne an)..Im gleichen Jahr wurde die Faustballabteilung gegründet und Richard Freund zum ersten Vorsitzenden gewählt.
1971
Mangels eines Vereinsheimes wurde 1971 in der Scheune Hermann Goldbach (heute Wohnhaus) ein schöner Umkleideraum mit Wasch- und Duschanlagen in Eigenleistung geschaffen.
1972
Neben dem Fußballplatz wurde ein Faustballplatz gebaut.
1975
Fest zum 50-jährigen Vereinsbestehen. Antrag bei Bayerischen Landessportverband auf Beihilfe für den geplanten Sportheimbau.
1976
Der SV Steinbach begann 1976 als einer der ersten Vereine im Landkreis mit der aktion "Lauftreff". Einreichung des Bauplanes bei der Stadt Lohr nach vielen mühevollen Gesprächen mit dem Wasser- und Schifffahrtsamt, Landratsamt usw.
1977
Vor Erteilung des Baurechtes durch die Bay. Staatsregierung an die Stadt Lohr im Rahmen der Gebietsreform unterschreibt Herr Landrat Ammann im Lohrer Rathaus den Bauplan des Sportvereins Steinbach zur Errichtung des Sportheimes.
1978
"Wandern im Verein" wird offiziell eingeführt und als Abteilung ins Leben gerufen. Gründung der Fußball-Damenmannschaft. In der Jahreshauptversammlung beschließen die Mitglieder den Bau des Sportheimes.
1979
Baubeginn des Sportheimes
1982
Gründung der Volleyballabteilung.
1983
Inbetriebnahme der Umkleideräume und Duschen im Erdgeschoß.
1984, Sportheimeinweihung (15.-18. Juni 1984)
(siehe Festschrift zur Sportheimeinweihung)
Neugründung der Tischtennisabteilung aufgrund der jetzt zur Verfügung stehenden Räumlichkeiten im neuen Sportheim. Fürher wurde hierzu auch die alte Schule oder der Saal des Gasthauses Adler genutzt. Abteilungsleiter war Rudi Back.
1985
Planung und Beschließung eines neuen Sportplatzes. Fest zum 60-jährigen Vereinsbestehen war ein großer Erfolg
1986
Beginn der Arbeiten am neuen Sportplatz  an der Steinbacher Straße.
1988, Sportplatzeinweihung (9.-11. Juli 1988)
Einweihung des neuen Sportplatzes am 10.7.1988.
(siehe Chronik zum Sportplatzbau, Prominentenspiels der  „Uwe-Seeler-Traditionself“ gegen eine verstärkte Steinbacher Auswahlmannschaft vor rund 4000 Zuschauern)
1989
Die Blockhütte am neuen Sportplatz wurde errichtet. Die Ski-Abteilung "Emirate" wurde gegründet. Erster Abteilungsleiter war Thomas Marschall. Wiederaufnahme der Aktivitäten in der Tischtennisabteilung
1990
Bau der Blockhütte am neuen Sportplatz. Der Verein hat jetzt ca. 400 Mitglieder.
1991
Mitgliederversammlung beschließt Sportheim - Anbau
1992 / 1993
Planerstellung durch Raimund Schwab, Finanzierungsanfragen.
1994
Stadt Lohr erteilt die Genehmigung Baubeginn mußte auf 1996 verschoben werden, weil die Stadt Lohr keine Zuschüsse mehr erteilt.
1995
Fest zum 70jährigen Vereinsbestehen
1996
Beginn der Bauarbeiten durch viele freiwillige Helfer
1997
Nutzung des vergrößerten Turn- und Gymnastiksaales im 1. Obergeschoß
1998
Neue Duschen und Umkleideräume können benutzt werden.
1999
Einweihung des Sportheim - Anbaues im Rahmen eines Spiel- und Sportfestes
2000
Der SV Steinbach feierte sein 75-jähriges Vereinsjubiläum mit Fußballstadtmeisterschaft, Unterhaltung im großen Festzelt mit Angel Landing,Jukebox,Struwelpeter
2001
Veranstaltungen wie Preisschafkopf, Jugendturnier, Weinfest,
2003
SV Steinbach erhält den Pluspunkt Gesundheit  vom BTV verliehen  und bietet Gesundheitskurse an (Wirbelsäule, Nordic Walking, Rücken Fit)
2005
Der SV Steinbach feierte sein 80-jähriges Vereinsjubiläum mit Kommersabend, AH-Steinbachturnier, Jugendturnier, Seniorennachmittag.
2008
Die Fußballabteilung des SV Steinbach fusioniert mit der Fußballabteilung des SV Sendelbach am 18.01.08 zum neuen Verein SV Sendelbach-Steinbach.

 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü